Taxiraub kommt heute vor Gericht

Der versuchte Mord an einer Göppinger Taxifahrerin wird jetzt am Ulmer Landgericht aufgearbeitet. Angeklagt ist ein junges Pärchen.

 

Heiningen/Ulm – Der versuchte Mord an einer Göppinger Taxifahrerin wird von Montag an von der 6. Großen Jugendkammer des Ulmer Landgerichts aufgearbeitet. Angeklagt sind ein 19-jähriger Mann und seine 16-jährige Freundin. Die beiden sollen an einem Samstagabend Anfang Dezember am Göppinger Bahnhof das Taxi ihres 62-jährigen Opfers bestiegen haben. Von dort führte die Fahrt auf den abgelegenen Parkplatz eines Supermarkts in Heiningen, wo der Mann sein Messer gezückt und der Taxifahrerin in den Hals gestochen haben soll. Sie überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen.

Die Angeklagten wurden noch in der selben Nacht verhaftet. Insgesamt sind vier Verhandlungstage angesetzt. Mit dem Urteil wird am 9. Mai gerechnet. Zum Auftakt sollen die Angeklagten und das Opfer aussagen.

Bericht der Stuttgarter Zeitung

2017-08-29T08:13:30+00:00