Werdegang 2017-11-07T19:47:06+00:00

Mein Weg zum selbständigen Fachanwalt für Strafrecht

Januar 2016

Strafverteidigungen

in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinlandpfalz, Nordrheinwestfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Berlin und Sachsen

  • Jugend- und Erwachsenenstrafrecht
  • Raub
  • Betrug
  • Betäubungsmittel
  • Sexualdelikte
  • Körperverletzung
  • Tötungsdelikte in allen Instanzen.

Januar 2011

Jährliche Fortbildung im Strafrecht

Bisherige Themen auch wiederholt:

  • Beweisantragsrecht
  • Verteidigung im Betäubungsmittelstrafrecht
  • Verteidigung in Sexualstrafverfahren
  • Verteidigung in Tötungsdelikten
  • Verteidigung in Jugendstrafverfahren
  • Übersicht über die  neue Rechtsprechung
  • Glaubwürdigkeitslehre
  • Vernehmungstaktik
  • Revisionsrecht

Januar 2010

Fachanwaltskurs Strafrecht

6 Monate

Januar 1995

Selbständiger Rechtsanwalt

Seit 1995 Schwerpunkt Strafverteidigung

Januar 1994

Referendariat

Ausbildungsstationen:

  • Schöffengericht AG Ravensburg
  • Staatsanwaltschaft Ravensburg

Neben dem Referendariat 2 Jahre unentgeltliche Mitarbeit in einer Strafverteidigerkanzlei
Mitverteidigung in Strafverfahren am Landgericht; Revisionsverhandlung und am BGH nach Mitarbeit an einer erfolgreichen Revisionsbegründung.

 

Januar 1991

Studium

Zusatzseminare in Kriminologie und  Rechtsmedizin

Januar 1988

Mittlerer Justizdienst

(AG Waiblingen, StA und LG Stuttgart)
Protokolldienst in Strafverfahren

Eine erfolgreiche Revision zum BGH führte zur Rechtssprechungsänderung in Deutschland hinsichtlich negativer Beweistatsachen. Mit einem Beweisantrag sind seitdem auch negative Beweistatsachen zulässig zu erheben. z.B. Ein Zeuge hat einen konkreten Vorgang beobachtet und bezeugt, dass eine bestimmte Handlung nicht vorgenommen wurde.

Benötigen Sie rechtliche Hilfe?

Ich bin ihr Fachanwalt für Strafrecht und finde die richtige Lösung für Sie!

Kontakt aufnehmen